Stiegl Gipfelstürmer – Dinkelweißbier in den Tropen

Nun also Österreich. Aus Salzburg kommt ein Bier, dessen Name einiges verspricht: Gipfelstürmer. Bierspot testet, ob das Bier auch den Biergipfel erklimmen kann. Gebraut wird das Dinkelweißbier von der Stieglbrauerei. Diese ist eigenen Angaben zufolge Österreichs größte und erfolgreichste Privatbrauerei.

Nun aber zum Gipfelstürmer: Das Bier strahlt in einem hellen gelb bis orange. Die stabile helle Krone weckt erste Assoziationen an Berggipfel. Da passen Name und Erscheinungsbild des Bieres gut zusammen.

In der Nase ist ein fruchtig-frischer Geruch wahrzunehmen, danebn aber auch Aroma, wie von dunklem Brot. Hier hat wohl der Dinkel seine finger im Spiel.

Geschmacklich lässt sich keine Dominanz erkennen. Zart rezent spielen feine zitrusarftige Hopfennoten mit den Malznoten. Der Gipfelstürmer stürmt nicht im Mund sondern wirkt recht sanft und leicht. Im Abgang kommt der Hopfen noch einmal zum Vorschein, aber weiterhin sehr mild.

Der Weg zum Bier

Eine schöne Anekdote ist die Ideenfindung des Braueres. Dieser war auf einer Wanderung in den Hohen Tauern. Beim Aufstieg zum Gipfel boten Schnee, Eis und kalte Felsen eine willkommene Erfrischung. Während der Wanderung entdeckte der Brauer eingebettet zwischen Eis und Blockwerk einen tropischer Fruchtbaum. Das brachte ihn auf die Idee, ein erfrischendes Dinkelvollbier mit dem fruchtigen Duft von tropischen Früchten zu brauen. Der Gipfelstürmer war geboren.

Gesamtfazit - Stiegl Gipfelstürmer
  • Design:
  • Aroma:
  • Geschmack:
4.3

Kurzfassung

Ein raffiniertes Weißbier, das erfrischender wirkt als seine Kollegen. Alle Aromen sind nahezu zrückhaltend gesetzt, sodass keine Geschmacksdominanz entsteht.

Daten:
Alkoholgehalt: 5,20% vol
Stammwürze: 12,00°
Zutaten: Wasser, Bio-Dinkelmalz, Bio-Gerstenmalz, Bio-Hopfen (Spalter Select, Triskel, Simcoe), Weißbierhefe (obergärig)
Biergattung: Dinkelvollbier
Ideale Trinktempertur: 7-9° C

Sending
User Review
3.67 (3 votes)