Stout

Hierzulande fristet die Biersorte eher ein Nischendasein aber in Großbritannien sieht das etwas anders aus. Die Herkunft des Begriffs lässt sich auf das Stout Porter zurückführen, das einfach auf Stout verkürzt wurde. Am Besten trinkt man das Stout gut gekühlt, da das Bier so seinen einzigartigen Geschmack entfalten kann.

Gärung: obergärig

Stammwürze: 25 %

Alkoholgehalt: 5,0 bis 7,5 %

Rezenz: eher geringe Spritzigkeit

Aussehen und Geschmack: schwarze Farbe; Geschmack kann schwanken zwischen süß und trocken.

Besonderes: Die süßen Stout kommen eher aus England, die trockenen aus Schottland. Das Stout hat eine sehr feste cremige Blume, die umso schöner wird, wenn das Bier langsam und in zwei Phasen ins Glas gegossen wird.